Das Alte Gutshaus in Bargfeld

Die Gutsscheune des alten Rittergutes Bargfeld wurde 1650 als Vierständerscheune erbaut und gilt heute als die älteste erhaltene Scheune ihrer Art im Landkreis Celle. Das Rittergut Bargfeld gehört zu den Rittergütern des einstigen Fürstentums Lüneburg und wurde bereits 1330 urkundlich mit dem damaligen Besitzer Dideric von Elding erwähnt.

Heute präsentiert sich die restaurierte, denkmalgeschützte Gutsscheune als ein historischer Ort, in dem Sie für Ihre Veranstaltung den einzigartigen Rahmen einer exklusiven, landestypischen Lokalität finden. Der Park mit seinen alten Bäumen und die durch ihn hindurch fließende Lutter bietet ein ganz besonderes und stilvolles Ambiente.

Gutshaus Bargfeld, ehemaliges Rittergut und erste Erwähnung im 14. Jahrhundert

Arno Schmidt

sein Leben in Bargfeld

Dichter und Denker in Bargfeld:

das literarische Erbe des Arno Schmidt

Der persönliche und der literarische Nachlass sind bis auf wenige Ausnahmen in Bargfeld erhalten; beide Teile des Nachlasses sowie Haus und Grundstück werden von der Arno-Schmidt-Stiftung betreut. In der angrenzenden (umgebauten) „Alten Schmiede“ befinden sich ein Arno-Schmidt-Museum und eine Forschungsstätte. Vorarbeiten zur Fouqué-Biographie werden im Deutschen Literaturarchiv Marbach aufbewahrt.

1/5